Willkommen in den Hammer Weinen

Unsere Kulturtankstelle hat geöffnet:

Dienstag bis Sonntag
ab 16 Uhr – bis Schluss ist

Montag ist unser Ruhetag

Habt eine gute Zeit!

Liebe Freundinnen und Freunde unserer kleinen Kulturtankstelle,

wie schön, dass Ihr uns auch im Web besucht. Tja, wie es zurzeit aussieht, ist die Terrassensaison anscheinend vorüber. Die Meteorologen gehen davon aus, dass der Goldene Oktober in diesem Jahr ausfallen könnte. Apropos „Ausfallen“ (von was auch immer): Daran haben wir uns in den vergangenen, bald schon drei Jahren (!) Pandemie, vermutlich alle gewöhnt.

Aber die Luft wird dünner. Abgesehen davon, dass wir uns alle die Augen reiben, wie viel so wenig im Einkaufswagen kostet. Und auch abgesehen davon, dass leider immer mehr Gesellschaften wieder kurzfristig absagen müssen – weil das blöde Virus zuschlägt.

Was mich zur alles entscheidenden Frage bringt: Wie viele Preiserhöhungen vertragen wir eigentlich noch? Denn die nächste steht uns bereits bevor: Die meisten unserer Lieferanten haben schon wieder Preiserhöhungen von bis zu acht Prozent angekündigt, die u.a. mit dem gestiegenen Mindestlohn zusammenhängen. Hinzu kommen die teilweise astronomische Zusatzkosten von bisher bis zu 45 Euro für Lieferungen (Transport durch Speditionen, Dieselzuschläge etc. pp.).

Was also tun? Zukünftig billigere Weine einkaufen und teurer verscherbeln? Die Portionen auf Minimalverträglichkeit schrumpfen lassen? Nein, das sollen andere machen. Die Hammer Weine können sich der derzeitigen Wirtschaftslage zwar ebenfalls nicht entziehen, möchten aber weiterhin angemessene Preise fürs feine Wein,- und Spirituosenangebot, für die hausgemachten Schnabulierereien und für den Service aufrufen. Jedenfalls geben wir die zum Teil extremen Preiserhöhungen nicht eins zu eins an Euch weiter. Sondern wir haben – und das nur punktuell und wo es wirklich angebracht ist – sehr moderate Preisanpassungen vorgenommen.

Wir möchten nach vorne schauen. Wir wollen nicht lamentieren, sondern (frei nach Kempowski) sagen: Gutmannsdörfer, NICHT Miesnitzdörfer. Freut Euch deshalb auf einen spannenden Herbst und Winter – mit tollen neuen Weinen und jeder Menge Programm (siehe Events) Ansonsten gilt unser Credo: In den Hammer Weinen trinkt man zwischen dem ersten und zweiten Glas Wein am besten ein drittes. Übrigens: Wir schalten bei Bedarf selbstverständlich die Heizung ein. Putin kann uns nämlich kreuzweise. Und mittwochs ist jetzt immer Suppentag!

Verlebt eine gute Zeit bei uns!
Herzlichst, Euer

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist zwischenablage02-1.jpg.

Weine des Monats
– Oktober

Weißwein: Auxerrois, Zimmerlin, Baden. Glas 7,50, Flasche 24,50 Euro; trocken, wenig Fruchtsäure

Rotwein: Syrah, M.A.N., Südafrika.
Glas 6,50, Flasche 22 Euro. Tiefrot, saftig, mit Aromen getrockneter Früchte


In bester Gesellschaft


Reservierungen am besten bitte per E-Mail:

info@hammer-wein.de

Wir erweitern ständig unser Sortiment. Da wir jedoch nur über eine begrenzte Lagerkapazität verfügen, kann es passieren, dass ausgerechnet euer Lieblingswein ausverkauft ist. In diesem Fall bieten wir Euch selbstverständlich Alternativen an oder bitten euch um etwas Geduld, bis wir wieder Nachschub an Land kriegen. Über Sonderverkäufe und -Aktionen informieren wir euch hier und auf unserer facebook-Seite oder Ihr folgt uns auf Instagram.

Unsere Hammer Weine-Retter-Zertifikate gibt es für 25, 50, 100 und 250 Euro. Wir verzinsen sie mit fünf Prozent – das gibt es bei keiner Bank. Und ein prima Geschenk sind sie ebenfalls – wie auch unsere Gutscheine, die jeweils ein Jahr lang gültig sind.


Schreib uns doch was Nettes!