Willkommen in den Hammer Weinen

Am Freitag, 30.09.2022 öffnen wir ausnahmsweise erst um 17:30 Uhr.
Danke für Euer Verständnis!

Unsere Kulturtankstelle hat geöffnet:

Dienstag bis Sonntag
ab 16 Uhr – bis Schluss ist

Montag ist unser Ruhetag

Habt eine gute Zeit!

Liebe Freundinnen und Freunde unserer kleinen Kulturtankstelle,

so wie es zurzeit aussieht, ist die Terrassensaison anscheinend vorüber. Und die Meteorologen gehen davon aus, dass ein Goldener Oktober in diesem Jahr ausfallen könnte. Ans „Ausfallen“ (von was auch immer) haben wir uns jedoch in den vergangenen, beinahe schon drei Jahren (!) Pandemie, vermutlich alle gewöhnt.

Aber für Gastronomen wird die Luft trotz allem dünner. So wie vermutlich auch für viele Gäste der Hammer Weine, die gerade ihre Energiekostenabrechnung erhalten haben oder noch erhalten werden. Abgesehen davon, dass wir uns alle auch im Supermarkt inzwischen die Augen reiben, wie viel so unfassbar wenig kosten kann.

Was mich zur alles entscheidenden Frage bringt: Wie viele Preiserhöhungen vertragen Konsument*innen eigentlich noch? Es ist die Frage, die auch von einigen Besucher*innen der Hammer Weine leidenschaftlich diskutiert wird.

Mein wunderbares Team und ich sind der Meinung, dass wir nach wie vor ziemlich faire, das heißt, angemessene Preise für unser Wein,- und Spirituosen sowie für unsere Schnabulierereien aus der Kühlvitrine aufrufen. Jedenfalls haben die Hammer Weine die zum Teil extremen (unverschämten?) Preiserhöhungen nicht mitgemacht, sondern wir haben – und das auch nur punktuell und wo es wirklich nachvollziehbar ist – moderate 50 Cent, manchmal auch einen Euro draufgeschlagen. Ich möchte Euch wirklich nix vorjammern, aber die Einkaufspreise für einige der qualitativ hochwertigen Produkte, die wir Euch anbieten, sind tatsächlich um bis zu 30 Prozent teurer geworden. Hinzu kommen teilweise Liefer-Zusatzkosten bis zu 45 Euro und mehr. Was also tun?

Wir werden daher, nein, wir müssen (!), zukünftig ein wenig mehr auf den Eichstrich unserer Gläser achten (unsere Flaschenpreise bieten selbstverständlich nach wie vor enormes Sparpotenzial) und wir werden (müssen, sic!) unsere großzügigen Tapas-und Käse-Portionen auf ein „normales Maß“ verkleinern. Okay, dieses Procedere könnte man uns sicherlich als „versteckte Preiserhöhung“ ankreiden, aber eine elegantere und gästefreundlichere Alternative gibt es leider nicht. Punkt.

Billigwein teuer verscherbeln? Nein, das sollen die anderen machen.

Freut Euch auf einen spannenden Herbst und Winter – mit tollen neuen Weinen und (hoffentlich) jeder Menge Programm. Ansonsten gilt weiterhin unser Credo: In den Hammer Weinen trinkt man zwischen dem ersten und zweiten Glas Wein am besten ein drittes. Übrigens: Wir schalten natürlich auch die Heizung ein. Putin kann uns schließlich kreuzweise.

Habt eine gute Zeit!
Herzlichst, Euer

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist zwischenablage02-1.jpg.

Weine des Monats
– September

Pinot Bianco
Weiß, Kurtatsch, Südtirol. Glas 7,00, Flasche 23 Euro; trocken, kräftig, gut eingebundene Säure

Primitivo
Rot, Apulien. Glas 7,00, Flasche 23 Euro. Eben so, wie ein anständiger Primitivo sein soll

Unsere aktuelle Tapas Karte findet ihr hier.


In bester Gesellschaft


Reservierungen am besten bitte per E-Mail:

info@hammer-wein.de

Wir erweitern ständig unser Sortiment. Da wir jedoch nur über eine begrenzte Lagerkapazität verfügen, kann es passieren, dass ausgerechnet euer Lieblingswein ausverkauft ist. In diesem Fall bieten wir Euch selbstverständlich Alternativen an oder bitten euch um etwas Geduld, bis wir wieder Nachschub an Land kriegen. Über Sonderverkäufe und -Aktionen informieren wir euch hier und auf unserer facebook-Seite oder Ihr folgt uns auf Instagram.

Werde Retter*in! Unsere Hammer Weine-Retter-Zertifikate gibt es für 25, 50, 100 und 250 Euro. Wir verzinsen sie mit fünf Prozent – das gibt es bei keiner Bank. Und ein prima Geschenk sind sie ebenfalls – wie auch unsere Gutscheine, die jeweils ein Jahr lang gültig sind.


Schreib uns doch was Nettes!